Die 1. Mannschaft gewinnt verdient mit 5:3 gegen FSV Geilenkirchen, zeigte aber Schwächen in der Defensive. Die 2. Mannschaft verliert mit 2:3 gegen Immerath.

Wer ist online?
Wir haben 71 Gäste online
Suche
Besucherzähler
Today62
Yesterday177
Week239
Month2301
All551923
first
  
last
 
 
start
stop

Spielberichte 1. Mannschaft

SV Golkrath : FSV Geilenkirchen 5 : 3 (2 : 1)

Heute gab es zwar auf dem alten Sportplatz einen verdienten Sieg, aber unsere Mannschaft zeigte teilweise große Schwächen in der Abwehr. Schon in den ersten Minuten waren wir drückend überlegen und hätten schon in Führung gehen können. Mit zunehmender Spieldauer wurden die engagierten Gäste stärker. Geilenkirchen setzte aber vorwiegend auf schnelle Konter. So ein Konter hätte beinahe zum 0:1 geführt, aber der Kopfball nach einer Flanke ging vorbei. In der 28. Minute machten die Gäste es besser, als sie 3 Abwehrklöpse in Serie unsererseits nutzten und in Führung gingen. Mit einem satten Schuss aus 18 m konnte Marius Schotten in der 41. Minute ausgleichen. Nur eine Minute später erhöhte Robin Demming fast von der gleichen Position mit einer Bogenlampe zum 2:1. Als Daniel Demming kurz nach der Halbzeit mit einem Flachschuss aus ~10 m zum 3:1 erhöhte, hätte man erwarten können, dass wir etwas sicherer würden. Dem war aber nicht so und wir eröffneten den Gästen mit unseren Abwehrfehlern und schwachem Defensivverhalten immer mehr Möglichkeiten. So war der Anschlusstreffer in der 56. Minute nur eine Frage der Zeit. 5 Minute später konnte Geilenkirchen nach indiskutablen Abwehrverhalten ausgleichen. In der 68. Minute verlängerte Tobias Robert eine Freistoßflanke von Daniel Demming mit dem Kopf zur erneuten Führen. Daniel machte dann in der 76. Minute mit einer feinen Einzelleistung und einen Schuss aus 16 m flach ins Eck das 5:3. Aber wer dachte, damit war der Sack zu, wurde getäuscht. Denn nach einem überflüssigen aber berechtigten Elfmeter, den der gute Schiedsrichter verhängt hat, war Geilenkirchen nah am Anschlusstreffer dran. Hätten die Gäste den Elfmeter nicht in die 2. Etage gesetzt, wäre es vielleicht noch einmal eng geworden. So brachten wir den Vorsprung über die Zeit.

Fazit: Nach zwei Unentschieden wieder ein Sieg, der gegen den Tabellenletzten zu erhoffen war. Wer aber dachte, es kommt ein schwacher Gegner und es wird ein leichtes Spiel, sah sich getäuscht.

 

SVG Birgden-Langbroich-Schierwaldenrath : SV Golkrath 1 : 1 (0 : 0)

Fußballerische Leckerbissen gab es heute nicht zu sehen. Viel zu viele mühsam erkämpfte Bälle wurden durch unsauberes Passspiel leichtfertig wieder hergeschenkt und das auf beiden Seiten. Chancen gab es auch nicht allzu viele. Die Spielgemeinschaft hat eine Möglichkeit nach einer Ecke und wir hatten eine gute Chance, als Daniel Demming einen Freistoß an die Latte schoss. Der Abpralle wurde aus kurzer Distanz übers Tor geschossen. In der 50. Minute gerieten wir durch einen schönen Fernschuss aus gut 20 m in Rückstand. Den Ausgleich gelang Daniel Demming nach einem Foulelfmeter in der 58. Minute. Christoph Gaidzik wurde vorher nach einer Ecke umgestoßen. Zum Ende des Spieles kämpften beide Mannschaften mit offenem Visier. Christoph Gaidzik hatte noch eine schöne Chance nach einem Alleingang, aber auch Birgden-Langbroich-Schierwaldenrath hatte noch eine Großchance, als Tobias Spoljaric auf der Linie klären konnte. So blieb es letztlich beim leistungsgerechten Unentschieden.
 

SV Golkrath : SV Breberen 2 : 2 (1 : 1)

Wir begannen heute recht forsch und konnten schon in der 6. Minute durch Timo Römer mit einem abgefälschten Ball in Führung gehen. Aber nach ca. 15 Minuten wurde Breberen stärker und bei dem ein oder anderen Spieler unserer Mannschaft merkte man, dass ihnen das Oktoberfest in Kuckum noch in den Knochen steckte. Spielerisch lief bei uns wenig zusammen und die langen Bälle auf Niklas Demming waren zu einfach auszurechnen. Breberen, die zurzeit im Tabellenkeller stecken, waren auch aggressiver und konnte in der 26. Minute nach schwacher Abwehrleistung unsererseits ausgleichen. In der 35. Minute hatten wir Glück, dass Breberen nur den Pfosten traf. Nur eine Minute nach dem Seitenwechsel erhöhten die Gäste nach einem Doppelpass auf 2:1. Trotz Oktoberfestschädigung zeigten unsere Jungs Moral und erhöhten im Spielverlauf den Druck. Der Ausgleich fiel dann aber erst in der Nachspielzeit durch Daniel Demming nach schönem Zusammenspiel mit Bruder Robin.

Fazit: Ein glücklicher, wenn auch nicht unverdienter Punkt.

 

SV Golkrath : SSV Blau Weiß Kirchhoven 5 : 2 (0 : 0)

Leider habe ich das Spiel gegen Kirchhoven nicht gesehen, aber Kirchhoven soll im 1. Durchgang sehr druckvoll gespielt haben und hatte auch zwei gute Möglichkeiten. Zwei Doppelschläge in der 48. und 49. Spielminute (Robin Demming, Marius Schotten) sowie in der 72. und73. Minute (Robin Demming, Daniel Demming) brachten uns auf die Siegerstraße. Zwischendurch trug sich auch noch Niklas Demming in die Torschützenliste ein. Dem vernehmen nach vielen die Tore nach schönen schnellen Spielzügen, die die Gäste überforderten. Doch auch den Gästen gelangen in der 56. und 85. Minute zwei Treffer.

 

SV Helpenstein : SV Golkrath 4 : 0 (4 : 0)

Eine deftige und verdiente Niederlage gab es heute in Helpenstein. Das Fehlen von Tim Gottschalk, Tobias Janshen und Christoph Gaizik in der Abwehr nutzte Helpenstein  effektiv aus. Ein überaus tolerantes Defensivverhalten eröffnete den Gastgebern eine Vielzahl von Möglichkeiten. Ein Doppelschlag in der 9. und 10. Spielminute, jeweils nach Kontern, brachte uns auf die Verliererstraße. Helpenstein machte in der 21. Minute das 3:0 und in der 30. Minute das 4:0.  Wir hatten im 1. Durchgang nicht eine nennenswerte Torchance. Das änderte sich zwar in der 2. Halbzeit, aber ein Tor wollte nicht gelingen. Selbst ein Handelfmeter konnten wir nicht im Tor unterbringen. Aber auch Helpenstein hatte noch mehrere hundertprozentige, u.a. auch noch zwei Alutreffer. Letztlich blieb es bei der auch in der Höhe verdienten 4:0 Niederlage.

Fazit: In allen Belangen unterlegen, spielerisch, läuferisch und kämpferisch und verdient verloren. Es war heute nicht unser Tag.

 

SV Golkrath : SG Katzem/Lövenich 3 : 2 (1 : 1)

Heute gab es einen mehr als verdienten Sieg gegen die Spielgemeinschaft Katzem/Lövenich, auch wenn er erst kurz vor dem Spielende sicher gestellt werden konnte. Wir waren das deutlich stärkere Team, hatten deutlich mehr Spielanteile und Chancen. Katzem/Lövenich beschränkte sich auf ihre Konterstärke über ihre schnellen Stürmer. Wir hatten mehrfach die Führung auf dem Fuß und so kam es wie es kommen muss. In der 14. Minute machte Katzem/Lövenich mit einem Konter das 1:0. Viel zu einfach wurde unsere Defensive, in der Tim Gottschalk, Tobias Janshen und Christoph Gaizik fehlten, überlaufen. Der überfällige Ausgleich fiel erst in der 41. Minute. Eine etwas zu lange Flanke von Daniel Demming konnte Bruder Robin am langen Pfosten nur noch auf Niklas Demming zurück legen, der spielte seinen Gegenspieler aus und schob mit dem Außenrist den Ball ins lange Eck. In der 2.Halbzeit zeigte sich das gleiche Bild. Wir rannten an und Katzem/Lövenich versuchte über Konter zum Erfolg zu kommen. Nach einer Ecke in der 77. Minute machte Daniel Demming aus kurzer Distanz das 2:1. Doch mit einem einfachen Ball in die Spitze schaffte die Spielgemeinschaft in der 84. Minute den Ausgleich. Nach einer Gelb-Roten Karte für die Gäste in der 87. Minute erhöhten wir noch einmal den Druck. Mit einem irren Kopfballtor machte Jens Heinrichs in der 89. Minute das 3:2. Mit einem Flugkopfball köpfte er eine Flanke von Daniel Demming am langen Pfosten aus spitzem Winkel gegen die Laufrichtung des Torwarts ins lange Eck. Kai Engels hätte in der Nachspielzeit das 4:2 machen müssen, doch sein Schuss aus kurzer Distanz ging am Tor vorbei.

Fazit: 3 verdiente Punkte, die man bei konsequenterer Chancenverwertung und besserem Abwehrverhalten einfacher hätte einfahren können.

 

FC Randerath/Porselen : SV Golkrath 2 : 2 (1 : 1)

Ein letztlich gerechtes 2:2 gab es heute in Porselen. Wir hatten die bessere Spielanlage, RaPo war uns körperlich und kämpferisch überlegen. Auch im Kopfballspiel waren wir meist nur 2. Sieger. In der 28. Minute setzte sich Marius Schotten schön über außen durch und seine scharfe Hereingabe verwertete Robin Demming am langen Pfosten aus kurzer Distanz. Bis zur 37. Minute hatte RaPo nicht eine richtige Torchance, doch dann schenkten wir den Gastgebern das 1:1. Drei unserer Abwehrspieler verließen sich aufeinander den Ball aus der Gefahrenzone zu befördern, dieses Missverständnis nutzte Sven Regn dann zum Ausgleich. Beide Mannschaften agierten viel mit langen Bällen, wobei RaPo durch die Kopfballstärke mit dieser Spielweise effektiver war. So nutzt der Goalgetter der Gastgeber in der 53. Minute ein gewonnenes Kopfballduell und machte im Nachsetzen das 2:1. Das Spiel ging hin und her. In der 58. Minute konnte Robin Demming eine Flanke von Tobias Spoljaric zentral vor dem Tor annehmen, er zog kurz nach außen und versenkte den Ball flach ins lange Eck. Zum Ende des Spiels ließ unsere Kraft nach und RaPo erhöhte Druck. In der 80. Minute hatten wir Glück, als ein Kopfball vom Innenpfosten aus dem Tor sprang. In den letzten Minuten konnten wir uns wieder etwas befreien, hatten noch einige Möglichkeiten nach Standardsituationen. So blieb es am Ende beim leistungsgerechtem Unentschieden.

 

SV Golkrath : Niersquelle Kuckum 2 : 0 (0 : 0)

Das Spiel gegen Kuckum habe ich leider nicht gesehen, aber wir sollen im 1. Durchgang schlecht ins Spiel gekommen sein. Kuckum fiel in der kampfbetonten Partie aber auch nicht ein. Kuckum versuchte in der 2. Halbzeit mehr Druck aufzubauen, ohne aber mehr Torgefährlichkeit zu entwickeln. In der 62. Minute senkte sich eine „verunglückte“ Flanke von Niklas Demming ins lange Eck zum 1:0. In der Nachspielzeit machte Niklas auch noch das 2:0.
 

FC Wanderlust Süsterseel : SV Golkrath 3 : 4 (0 : 2)

Wieder ein Herzschlagspiel in Süsterseel. Süsterseel machte zu Beginn mächtig Druck, aber unsere Abwehr um den starken Marc Michel im Tor stand sicher. Marc entschärfte ein paar gefährliche Bälle und Tobias Spoljaric hielt den Torjäger der Gastgeber, Nassir Laziz, in Schach. In der 14. Minute nutzte Niklas Demming einen Bolzen des Süsterseeler Keepers zum 1:0. Der Keeper langte bei einem Rückpass daneben und Niklas konnte den Ball im leeren Tor versenken. Niklas war heute wieder kaum zu bremsen. In der 28. Minute spielte Daniel Demming einen Zuckerpass auf Niklas. Der überlief seinen Gegner, umspielte den Torwart und netzte zum 2:0 ein. Süsterseels wütende Angriffe konnten unsere Abwehr nicht überwinden. Tobias Robert gewann einige ganz wichtige Kopfballduelle. So ging es in die Pause. Nach dem Wechsel in der 49. Minute konnte Daniel Demming auf 3:0 erhöhen. Eine starke Ecke von Tobias Janshen verlängert er mit dem Kopf am kurzen Pfosten ins Tor. Nur 5 Minute später schnappte sich Niklas Demming einen langen Ball, überlief und umspielte 3 Gegenspieler und machte das 4:0. Wir zogen uns, konditionell auf Reserve, immer weiter zurück. Süsterseel nutzt in der 56. Minute einen Abwehrfehler zum Anschlusstreffer und witterte Morgenluft. Bis zur 76. Minute hielt unsere Abwehr, dann verkürzte Süsterseel nach einem Querpass auf 4:2. Eine Minute später unterlief dem starken Tobias Spoljaric ein Eigentor und es wurde noch einmal richtig eng. Mit etwas Glück und einer starken Abwehrleistung brachten wir jedoch den knappen Vorsprung über die Zeit. In der Nachspielzeit hätte Timo Römer für Entspannung sorgen können, doch nach seinem Alleingang schoss er den Ball knapp vorbei.

Fazit: Einen sehr starken Gegner, gegen den wir im letzten Jahr keinen Blumentopf gewinnen konnten, haben wir mit einer starken Leistung bezwungen.

 

SV Golkrath : Sparta Gerderath 2 : 3 (1 : 2)

Nach einem sehr guten A-Ligaspiel, bei dem wir einen Punkt verdient hätten, standen wir am Ende mit leeren Händen da. Wer weiß, wie das Spiel gelaufen wäre, wenn Niklas Demming in der 10. Minute nach einem Sprint in den freien Raum und dem anschließenden Alleingang nicht nur den Pfosten, sondern das Tor getroffen hätte. Das Spiel war über weite Strecken ausgeglichen mit Chancen auf beiden Seiten. Gerderath hatte Glück, dass die Schiedsrichterin in der 25. Minute nach einem Kopfball von Jens Heinrichs nicht auf Handelfmeter entschieden hat. Nach einer leider unberechtigten Ecke in der 28. Spielminute machte Gerderath nach einer zu kurzen Abwehr per Kopfball das 1:0. Nur eine Minute später entschied die Schiedsrichterin auf Foulelfmeter, vertretbar, aber völlig unnötig. Gerderath erhöhte auf 2:0. Kurz vor der Halbzeit hämmerte Daniel Demming einen Freistoß aus 16 m in die Maschen. In der 2. Halbzeit drängten wir auf den Ausgleich. Gerderath zog sich weit zurück und verlagerte sich auf Konter. Niklas Demming hatte mehrfach den Ausgleich auf dem Fuß, aber es fehlte das letzte Quäntchen Glück. Wie so oft, wenn man vorne die Dinger nicht macht, klingelt es irgendwann hinten. Nach einem Freistoß ließ Marc Michel, der ansonsten ein gutes Spiel machte, den Ball nach vorne abprallen und die Gäste erhöhten in der 74 Minute auf 3:1. Niklas Demming verkürzte zwar in der 83. Minute, doch der verdiente Ausgleich wollte nicht mehr gelingen.

Fazit: Gut gespielt, unglücklich verloren und zu viele Chancen liegen gelassen.

 

Germania Teveren II : SV Golkrath 0 : 4 (0 : 3)

Einen bärenstarken Auftritt zum Saisonauftakt zeigte unsere 1. Mannschaft in Teveren und siegte verdient mit 4:0. Unser Team begann wie die Feuerwehr und hatte durch Chris Gaidzik schon in der 2. Minute das 1:0 auf dem Fuß. Das machte dann in der 4. Minute der stark aufspielende Niklas Demming, den die Teverener Abwehr nie in den Griff bekam. In der 14. Minute hatten wir Glück, als Teveren nur die Latte traf. Daniel Demming hätte auf 2:0 erhöhen können, doch sein Schuss aus 15 m wurde abgeblockt. Niklas Demming, der wieder einmal die Abwehr der Gastgeber überlaufen konnte, passte in der 27. Minute quer auf Jens Heinrichs, der das 2:0 machte. Er verletzte sich dabei durch einen Tritt in den Rücken und musste raus. Knapp 10 Minuten später schnappte sich Niklas Demming einen zu  kurzen Rückpass und er machte das 3:0. Nach der Halbzeit wurde Teveren etwas aggressiver, ohne jedoch torgefährlicher zu werden. Unsere Abwehr stand sicher und hatte die Stürmer sicher im Griff. Das 4:0 machte Tobias Robert mit dem Kopf nach einer Freistoßflanke aus halbrechter Position von Daniel Demming. Daniel hätte in der 80. Minute nach einem Querpass von Niklas das 5:0 machen müssen, doch sein Schuss aus 5 m wurde irgendwie vom Torwart noch abgelenkt. So blieb es beim verdienten 4:0, gegen einen Gegner, der nicht schlecht gespielt hat, aber heute chancenlos war. Bemerkeswert ist auch, dass wir zu Null gespielt haben, was uns in der vergangenen Saison auch nicht allzu oft geglückt ist.

Fazit: Einen so starken Auftritt zum Saisonauftakt und 3 Punkte haben wir in Golkrath schon lange nicht mehr gesehen. Das macht Lust auf mehr.